BLEIBEN DIE PRINZIPIEN VON STRATEGISCHER WEITERENTWICKLUNG BESTEHEN?

Die Wirtschaft verändert sich immer weiter, Grundprinzipien von Strategie bleiben aber bestehen.

Dieser Beitrag soll Dich als Unternehmer dazu anregen zu überlegen, wie die grundlegenden Prinzipien strategischer Unternehmensentwicklung durch veränderliche Zeiten führen können.

 

OLD ECONOMY VS. NEW ECONOMY: WAS IST ANDERS ALS FRÜHER?

An ausgewählten strategischen Dimensionen wird ersichtlich, wie unterschiedlich die beiden Epochen sind.

1) Marktentwicklung: linear und vorhersehbar („old“) vs. volatil („new“)

2) Lebenszyklus von Technologie: lang vs. kurz

3) Treiber der Wirtschaft: Industrieunternehmen vs. innovatives Wissen, IT und serviceorienterte Firmen

4) Geographische Ausrichtung: lokal und national vs. globaler Hyperwettbewerb

5) Wettbewerbstreiber: Der Große besiegt den Kleinen vs. der Schnelle überholt den Langsamen

 

WARUM MACHT STRATEGIE ERFOLGREICH?

Unternehmen mit einer definierten Strategie und zielorientierter, agiler Umsetzung sind erfolgreicher als jene ohne einen integrierten Plan zur Weiterentwicklung. Drei Faktoren sind hervorzuheben:

1) Strategische Unternehmer denken voraus. Sie sind in Szenarien vorbereitet, antizipieren Veränderungen früher und handeln dadurch schneller. Damit gelingt proaktives Gestalten anstelle von
reaktivem Folgen.

2) Mit strategischem Blick auf das eigene Umfeld und der Offenheit, von anderen zu lernen, wird die Basis für kontinuierliche Weiterentwicklung gesetzt. Dadurch bleiben Unternehmen gezielt
am Puls der Zeit und fallen nicht zurück.

3) Mit Strategie ist die systematische Veränderung des Unternehmens ein natürlicher, geplanter Vorgang. Das sogenannte Growth Mindset sorgt mit einer positiven Grundhaltung dafür, Innovation systematisch in die unternehmerische Weiterentwicklung zu integrieren.

 

WIE WIRD MAN MIT STRATEGIE ERFOLGREICH?

Die Herangehensweise besteht vereinfacht aus drei Phasen:

1) Habe unternehmerischen Antrieb für Neues, eine Vorstellung von Veränderung, eine Perspektive für Größeres. Es heißt, das „Warum“ zu beantworten. Ich nenne diese Phase „Focus“ oder
„Ausrichten“. Was ist Deine Vision? Wieso möchtest Du dorthin?

2) Darauf aufbauend widme Dich der nächsten Phase, „Empower“ oder „Aufladen“. Darin gibt es zwei wesentliche Aktivitäten:

2a) Definiere bestimmte Resultate, die Du erreichen möchtest. Das heißt, starte von hinten und überlege, wie der jeweilige Endzustand Deiner Aspiration aussehen könnte. Überlege Dir schon vorab Dein Ziel, vergleichbar mit einem Navigationssystem. Damit stellst Du einen Plan oder auch mehrere Pläne auf, wie Du ankommen kannst. Welche Szenarien denkst Du vor?

2b) Entsprechend den Dynamiken in Deiner Industry (siehe z. B. „Old“-v.s-„new“-Dimensionen) definierst Du die richtigen Aktivitäten. Wichtig ist eine schnelle und zeitnahe Umsetzung,
damit Du Erfahrungen sammeln kannst. So verknüpfst Du flexibel die Zeitpunkte Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit. Denke vor, agiere und analysiere. Welche Schwerpunkte verfolgst Du in Deinem täglichen Handeln? Mit welchem Erfolg?

3) Mit den gesammelten Datenpunkten verbesserst Du Deine Performance. Fokussiere auf jene Bereiche, die den größten Hebel erzeugen, und versuche diese zu multiplizieren. Das ist der Grundsatz von „Dynamize“ oder „Vervielfachen“. Wo könntest Du Deine Entwicklung beschleunigen?

 

WARUM BLEIBT DAS FUNDAMENT VON STRATEGIE TROTZDEM GLEICH?

Bereits 500 BC definierte der General Sun Tzu Prinzipien der Strategie. Beispielhaft sind dabei anzuführen, um zu zeigen, dass die grundlegende Denkweise strategischer Erfolgsplanung unverändert ist:

1) „Strategie ohne Taktik ist der langsamste Weg zum Erfolg. Taktik ohne Strategie ist der Lärm vor der Niederlage.“ Zu allererst muss der gesamtheitliche, priorisierte Plan definiert werden, dann müssen die richtigen Mittel der Umsetzung ausgewählt werden.

2) „Es gibt nicht mehr als fünf musikalische Noten. Jedoch erlaubt die Kombination dieser fünf Noten die Schaffung von mehr Musikstücken, als jemals gehört werden könnten.“ Jeder Unternehmer muss also die Grundsätze und Möglichkeiten unternehmerischen Handelns verstehen, und diese in der richtigen Kombination zum richtigen Zeitpunkt einsetzen. Dabei helfen fokussierte Vorbereitung und möglichst authentische Testung im Marktumfeld.

3) „Opportunitäten multiplizieren sich, wenn diese erfolgreich erreicht wurden.“ Das heißt, dass mit strategischer Aufbauarbeit und konsequenter Umsetzung ein Zustand erreicht werden kann, in dem Erfolg weitere Erfolge stimuliert.

 

SEI STRATEGISCH VORBEREITET AUF DIE VERÄNDERUNGEN UND NUTZE NEUE MÖGLICHKEITEN ZU DEINEM VORTEIL!

Nach der Lektüre dieses Beitrags kennst Du nun Dimensionen zur Evaluierung der Dynamik in Deinem Wirtschaftsbereich. Je nach Industrie können auch noch alte Charakterzüge dominant sein – vielleicht ist genau hier eine Chance für Veränderung durch Dein Unternehmen?

Ebenso ist dir klar, warum Strategie erfolgreicher macht: Vorausdenken, beobachten und lernen sowie Innovation in strukturiertem, priorisiertem Rahmen. Du kennst weiters die drei Phasen der Strategieentwicklung und -umsetzung: Focus – Empower – Dynamize. Abschließend konntest Du noch erkennen, wie das Fundament von Strategie, am Beispiel eines Militärstrategen, noch immer Bestand hat. Es gilt diese Technik der fokussierten
Herangehensweise in sich verändernden Zeiten mehr denn je anzuwenden.

 

Text: Rainer Matiasek

Grafik: © VectorMine/shutterstock